High-Tech Beauty Trends

Willkommen in der Zukunft:

„High-Tech“ heißt das Schlagwort im Bereich der ästhetischen Medizin. Botox und Co sind nicht mehr ausschließlich die erste Wahl, wenn es darum geht die jugendlichen Eigenschaften beizubehalten. Genauso wird im Bereich der Körperformung vermehrt auf technologiebasierte Behandlungen statt auf operative Eingriffe gesetzt.

Die Entwicklung der neuesten Zeit sind aber nicht nur der Technologie geschuldet, sondern die Nachfrage nach effektiven Behandlungsmethoden ohne lange Ausfallszeiten steigt kontinuierlich an.

Dr Thomas Aigner
Dr. Thomas Aigner

Das weiß auch Dr. Thomas Aigner, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie zu berichten: „Die Menschen wollen einfach gerne länger jugendlich aussehen, ohne dabei gemacht zu wirken. Das lässt sich gut mit minimalen Dosen von Botox und Hyaluron bewirken, aber es gibt auch apparative Methoden, die sehr effektive Ergebnisse erzielen können. Wie zum Beispiel die Microneedling-Radiofrequenz, bei der eine Art Lifting aus dem Inneren erfolgt. Im operativen Bereich wird ebenso auf Technologie gesetzt wie es bei der endoskopischen Brustvergrößerung der Fall ist.“

Die „High-Tech“ Beauty – Trends im Überblick:

Technologiebasierte Hautanalyse

Schon im Feld der Kosmetik kommt Technologie zum Einsatz, um die Haut detailliert zu analysieren. Zum Beispiel das bei schönheit2go COSMETICS eingesetzte Hautanalyse-Gerät.

Observ Hautanalyse
Observ Hautanalyse Gerät

Die patentierte  Fluoreszenztechnologie des Observ 520 arbeitet mit speziellen Lichtfiltern: So kann die Haut unter dem Einfluss von UV-Strahlen in verschiedenen Modi betrachtet werden. Dabei zeichnet die Interaktion des UV-Lichts mit der Hautoberfläche bestimmte Muster und Farben ab, die der Kosmetikerin wichtige Informationen zur Beurteilung über die Hautschichten geben.

Radiofrequenz Microneedling

Die Secret RF Therapie setzt mit Hilfe von fraktionierten Radio-Frequenz-Wellen ausschließlich auf die hauteigene Regenerationskraft. Dabei wird kein invasiver Eingriff notwendig und es werden auch keine Fremdstoffe injiziert.

Radio Frequenz Microneedling
Radio Frequenz Microneedling Gerät

Bei dieser Behandlung werden mit dem medizinischen Secret RF Gerät wie beim Micro-Needling feine Nadeln eingesetzt, um die tieferen Gewebeschichten intensiv zu stimulieren und den Regenerationsprozess der Haut anzuregen. Zusätzlich wird ein elektronischer Impuls in Form einer fraktionierten Radio-Welle gesetzt, und so das betreffende Gewebe punktuell im Inneren für eine Millisekunde erwärmt. Während der Behandlung bleiben die Nadeln selbst aber kalt.

CoolSculpting®

Nicht ganz neu ist das bereits etablierte CoolSculpting® Verfahren, aber die Innovation wartet jetzt mit besonderen Applikatoren auf, die eine Behandlungsdauer von nur mehr ca. 35 Minuten pro Zone ermöglichen.

CoolSculpting
CoolSculpting Behandlung

Das Prinzip des CoolSculpting® bleibt dabei gleich: Es werden lediglich die Fettzellen mittels Kälte angegriffen, die Haut und das umliegende Gewebe bleiben verschont. Nach der Anwendung beginnt der natürliche Abbau der Fettzellen, die über das Immunsystem mit der Zeit abtransportiert werden.  Diese zertifizierte Methode darf nur von Ärzten und medizinischem Fachpersonal angewendet werden und stellt somit eine effektive Alternative zu einem operativen Eingriff dar.

Lasertechnologie zur Haarentfernung

Das Skintel®-Melanin-Messgerät des Vectus-Dioden-Laser misst die individuelle Pigmentierung der Haut. Die Behandlung wird dadurch genau angepasst und so die Sicherheit und Effektivität der dauerhaften Haarentfernung verbessert.

Vectus Diodenlaser
Vectus Diodenlaser

Während der Behandlung sorgt die spezielle Contact CoolingSM-Technologie für Kühlung und hohen Komfort. Mit diesem Gerät gehören stundenlange Sitzungen der Vergangenheit an, z.B. dauert eine Behandlung der Beine nur mehr zwischen zehn und 30 Minuten. Kleinere Gebiete wie der Oberlippenbereich gerade einmal ein paar Minuten.

Endoskopische Brustvergrößerung

Die Verwendung eines speziellen Endoskops(medizinisches Gerät zur bildlichen Darstellung von Körperinnenräumen) ermöglicht dem Chirurgen eine präzise Positionierung des Implantats bei einer Brustvergrößerung.

Endoskopische Brustvergrößerung
Auf dem Monitor hat der Chirurg den OP-Bereich präzise im Blick

Daher kann der notwendige kleine Schnitt für den Zugang in der Achsel erfolgen, anstatt über die Brustumschlagsfalte. Nach der Operation verschwindet die Narbe somit gänzlich aus dem Blickfeld. Zur Verwendung kommen für diese neue Methode spezielle Implantate, die den Anforderungen optimal entsprechen.

Weitere Informationen zur Brustvergrößerung:
www.dr-aigner.com/brustvergroserung/